back

Glossar

Eine unvollständige Liste der wichtigsten Begriffe aus der Welt des Kajak- und Wassersports, der Nautic allgemein und dem Camping.
>
A
Abdrift   seitliches Versetzen nach Lee durch Wind, Strömung oder die See
Abflauen   nachlassender Wind
Abfieren   an einem Tau herunterlassen
Ablandig   Wind, der vom Land richtung See weht
Auflandig   wenn der Wind von See zum Land weht
B
Backbord   linke Seite in Fahrtrichtung
Buhne   Rechtwinklig zum Ufer (Fluss) oder Strand errichteter Damm. Dient dem Küsten- oder Uferschutz
C
Camping, Campen   Kampieren. Übernachtung unter dem Tarp, im Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil
D
Dünung   Alter Seegang. Auslaufende Welle, deren Ursprung (z.B. Wind) nicht mehr wirkt. Kann, wie zum Beispiel in der Schleimünde, eine starke Strömung erzeugen.
E
Eskimorolle   Kentern und aufrichten ohne aussteigen
Eskimotieren   Ausführen der Eskimorolle.
F
G
Gieren   ziehen
H
I
J
K
Kentern   umkippen
Kreuzsee   Aus unterschiedlichen Richtungen kommende überlagernde Wellen.
L
Lee   die dem Wind abgewandte Seite
Leegierig   die Neigung des Boots nach Lee zu gieren
Luv   die dem Wind zugewandte Seite
Luvgierig   die Neigung des Boots nach Luv zu gieren
M
Murphy   Oft auch Heinz oder Karl. Typ, der jede schlechte Erfahrung, jeden Fehler und jedes Missgeschick bereits erlebte und entsprechend stets mit dem schlimmsten rechnet.
N
Nasenklemme   Klemme zum Abdichten der Nase. Z.B. beim Eskimotiertraining.
O
P
Paddelfloat   Auftriebskörper zum Aufziehen auf das Paddel.
Paracord   urspr. Fallschirmleine - robustes, dünnes, leichtes und sehr starkes Kernmantelseil
Q
Querab   Quer zur Längsachse des eigenen Bootes (nicht parallel)
R
Rettungsweste   Weste aus Auftriebskörpern, die auch einen Bewusstlosen an der Wasseroberfläche halten und (im Gegensatz zur Schwimmweste) aufgrund ihrer Beschaffenheit (z.B. Kragen) den Bewusstlosen auf den Rücken drehen und seinen Kopf über Wasser halten.
S
Schwimmweste   Schwimmhilfe. Auch wenn es im Duden und auf anderen Seiten in meinen Augen falsch beschrieben wird: Hierbei handelt es sich "nicht" um eine Rettungsweste. Schwimmwesten dienen lediglich durch ihren im Vergl. zur Rettungsweste geringen Auftrieb zur Unterstützung beim Schwimmen.
Steuerbord   rechte Seite in Fahrtrichtung
T
Tarp   Plane zum aufspannen als Wetterschutz. Einfache Konstruktion zum Übernachten oder als Sonnenschutz.
Trekkingplatz   Zur Übernachtung gelegentlich von den Gemeinden speziell eingerichteter Platz für Wasserwanderer, Wanderer oder Radfahrer.
U
V
W
(Wasser-)Wellen   Durch Wind, Schiffe, Seebeben u.v.m. hervorgerufene Wasserhöhenstandsschwankungen unterschiedlicher Freque... ach, guck einfach hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserwelle
Wiffen   Im Wasser stehende Holzpfähle mit Verkehrszeichen zur Kennzeichnung der Fahrrinne
Wildcampen   Kampieren in freier Natur, abseits von Camping - oder Trekkingplatz. Meist verboten.
X
Y
Z
 
Zurück zur Startseite